5+65+6
Führungstrupp PDF Drucken E-Mail
 


Der Führungstrupp der DRK-Einsatzeinheit


Grundsätzliches

Der Führungstrupp ist integrativer Bestandteil der Einsatzeinheit und dient als taktische Einheit der Führung der Einsatzeinheit bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Er gehört zum Einsatzpotential des Hilfeleistungssystems des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe und ist den DRK-Bereitschaften zugeordnet.

Aufgaben

Der Führungstrupp dient der Führung der Einsatzeinheit beim sanitäts- und betreu-ungsdienstlichen Einsatz. Hierbei wird er von den Fach- und Führungskräften beraten. Der Zugführer (ZF) führt die Einsatzeinheit taktisch. In diesem Rahmen veranlasst der Zugführer mit Unterstützung seines Führungstrupps die Umsetzung der von der Einsatzleitung angewiesenen Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren durch möglichst wirkungsvollen Einsatz der ihm unterstellten Einsatzkräfte. Dabei hat der Führungstrupp zunächst den Auftrag, die Lage schnell zu erfassen und zu beurteilen. Daraus resultiert die Koordination der Gruppen der Einsatzeinheit. Die Gruppenführer führen ihre Gruppen technisch eigenverantwortlich nach Auftrags-erteilung durch den Zugführer.

Der Führungstrupp ist insbesondere zuständig für:

  • Sicherstellung der Kommunikation und Kooperation mit der Einsatzleitung bzw. der übergeordneten Führungsstelle und benachbarten Einheiten
  • Erkundung, Erfassung, Beurteilung, Beobachtung, Meldung der Lage für den Einsatzbereich der Einsatzeinheit
  • Entgegennahme und Erfassung von Einsatzaufträgen für die Einsatzeinheit
  • Erteilung von Aufträgen an die Gruppen der Einsatzeinheit sowie Kontrolle der Durchführung
  • Koordination des Fachgruppeneinsatzes
  • Anforderung von Verstärkung, Ergänzung und Ablösung der Einsatzeinheit bzw. von Teileinheiten
  • Sorge für die Sicherheit im Einsatz mit Unterstützung der Fach- und Führungskräfte
  • Regelung der Logistik für die eigene Einheit und die beigestellten (unterstellten) Gruppen.